Solarsysteme

Die meisten Heizkessel vieler Häuser dürfen auch im Sommer keine Pause machen, denn sie sind das ganze Jahr über für warmes Wasser in Dusche, Bad und Küche zuständig. Der Kessel bleibt also an und verbraucht jeden Tag Öl oder Gas und bläst seine Abgase in die Luft. Die Sommersonne erwärmt zwar Seen und Swimmingpools, bleibt aber allzu oft ausgesperrt, wenn es um die Wassererwärmung für den Hausgebrauch geht. Technisch ist es aber längst kein Problem mehr, die Sonnenwärme zu nutzen.

Solaranlagen mit leistungsfähigen Kollektoren und speziellen Speichern helfen dabei. Immer mehr Hausbesitzer erwärmen sich für diese umweltschonende, rentable und zukunftsorientierte Technologie. Allein im Jahr 2001 konnten deshalb ca. 1 Mio. m² Solarkollektoren auf deutschen Dächern installiert werden. Die Investitionskosten einer Solaranlage können durch staatliche und regionale Zuschüsse nochmals verringert werden. Sollten die Energiepreise, was langfristig zu erwarten ist, drastisch steigen, verschiebt sich die Kostenberechnung nochmals zu Gunsten der Solarenergie. Dies bedeutet bei einer Lebensdauer von über 20 Jahren, daß ein Bauherr, der sich schon heute für die solare Warmwasseraufbereitung in seinem Haus entscheidet, auf der Sonnenseite steht und dies nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch.

Die Sonne liefert uns die Energie

Solaranlage

  • dauerhaft
  • umweltfreundlich
  • kostenlos
Flash Animation Funktionsweise einer Solaranlage
Flash Animation Funktionsweise einer Solaranlage